Programm 2008

Notturno

 

 

W.A. Mozart: Der Schauspieldirektor
szenische Aufführung
Eröffnungskonzert

Sa. 19. Juli 2008 - 20.30 Uhr Kollegiengebäude

Burgschauspieler Otto Schenk, Schauspieldirektor; Bettina Eismann-Koloseus, Daniela Grundmann, Stefan Ehmann, Thomas Herberich; Darmstädter Hofkapelle; Leitung: Wolfgang Seeliger; Regie: Eberhard Streul

Der berühmte Wiener Schauspieler und Regiesseur Otto Schenk hat sich eines Kleinods innerhalb des Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart angenommen: Die Primadonnen Madame Herz und Madame Silberklang wetteifern um die Vorherrschaft auf der Bühne des Schauspieldirektors Frank (gespielt von Otto Schenk) was zu allerhand heiteren Verwicklungen Anlass gibt. Eberhard Streul hat eine einfache, aber überzeugende Inszenierung geschaffen, die ganz auf die Fähigkeiten Otto Schenks zugeschnitten ist. Wenn es auch kein Notturno im engeren Sinne ist, eignet sich das knappe, liebenswerte Stück ausgezeichnet als Festspiel-Eröffnung, denn es war schon bei seiner Uraufführung im Jahre 1786 vor Kaiser Joseph II in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn in Wien Teil einer abendlichen Unterhaltungsmusik.

 

 

Russische Nächte

So. 20. Juli 2008 - 20.30 Uhr Kollegiengebäude

Peter Wassiljewski & Das Leschenko Orchester

In die russischen Nächte entführt der Abend mit Peter Wassiljewski und dem Leschenko-Orchester. Russischer Tango, russische Salonmusik, Einflüsse aus den verschiedensten Kulturen, die sch im Schmelztiegel Russland verbunden haben. Welthits der 30er Jahre sowie Klassik werden von den Musikern des berüchtigten Leschenko-Orchesters mit der großen russischen Seele präsentiert. Neben der Musik gibt es unterhaltsame deutsch/russische Kurse in nationalen Trinkgewohnheiten, in Sachen Liebe und anderen wichtigen Dingen des Lebens, die diese russische Nacht zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

 

 

 

 

Nosferatu - eine Symphonie des Grauens
Stummfilm mit Klavierbegleitung

Fr. 25. Juli 2008 - 21.30 Uhr, Kollegiengebäude

Carsten-Stephan Graf von Bothmer, Klavier; Gesangssolisten; Konzertchor Darmstadt

Ein Nachtstück ganz anderer Art ist der Film "Nosferatu". Das Hauptwerk des Regisseurs Friedrich Wilhelm Murnau aus dem Jahr 1922 ist die erste filmische Adaption des "Dracula"-Stoffes und wahrlich eine "Symphonie des Grauens".
Irr über kahle Mauern zuckende Schatten, öde Häuser und ein verfluchtes Karpatenschloss, drohende Gewitter über einsamen Bergpässen, die Pest in Wisborg - mit der ausgemergelten Gestalt des Grafen Orlok hält das Verderben Einzug in die kleine Stadt am Meer. Dieses Meisterwerk des deutschen Expressionismus zeigt die unbewussten Ängste und die Panik, die die Nacht in uns auslösen kann. Die Filmmusik wurde von Carsten-Stephan Graf von Bothmer neu für Klavier, Gesangssolisten und gemischten Chor komponiert. Der Konzertchor Darmstadt übernimmt die frei improvisierte Chorpartie und erhält so einmal wieder eine vollkommen neue Aufgabe.

 

 

Elfa's Jazz & Pop Singers

Sa. 26. Juli 2008 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Elfa's Jazz & Pop Singers    Ltg.: Elfa Secioria

Elfa's Jazz & Pop Singers wurden 1984 vom legendären indonesischen Chorleiter Elfa Secioria gegründet. 1988 verschmolzen sie mit seinem anderen Ensemble, dem Elfa's Choir, zu dem heute 32 Mann starken Ensemble. Die temperamentvollen Sängerinnen und Sänger in ihren traditionellen indonesischen Gewändern haben Feuer im Blut und präsentieren eine internationale Nachtmusik mit höchster Virtuosität: sie singen und tanzen mit solcher Hingabe, dass den Zuhörern beinahe der Atem stockt. Das Programm beinhaltet Evergreens, Stücke aus Musicals wie "Phantom der Oper", "Cats" oder "König der Löwen", Jazz All-Time-Standards und Klassiker aus Swing und Pop in eigenen, berauschenden Arrangements.

 

 

William Shakespeare: Romeo und Julia

So. 27. Juli 2008 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Berliner Shakespeare-Company

In Shakespeares wohl bekanntester Tragödie "Romeo und Julia" spielt die Nacht eine wichtige Rolle: In der entscheidenden Szene des 3. Aktes, wenn sich die Liebenden nach der Hochzeitsnacht trennen müssen, willigt Romeo ein, mit Julia sterben zu wollen. Dies setzt den fatalen Mechanismus in Gang, an dessen Ende die beiden verfeindeten Familien fassungslos vor ihren toten Kindern stehen, denen aber Shakespeare in seinem Stück längst zur Unsterblichkeit verholfen hat.
Die bekannte Berliner Shakespeare-Company spielt in ihrer präzisen Inszenierung diese klassische Liebesgeschichte in historischen Kostümen. Auch die eingestreuten Lieder werden von den Schauspielern selbst gesungen und auf Nachbauten originaler Instrumente aus der Renaissance selbst begleitet.

 

 

young.euro.classic Festivalorchester
China-Deutschland 2008

Fr. 1 August 2008 - 20.30 Uhr Kollegiengebäude

Oleksandra Fedosova und Yu Xiang, Violine; Festivalorchester China - Deutschland 2008; Ltg.: Muhai Tang

Arno Schreier und Deqing Wen: "Im Wettstreit" (UA); Mozart: Symphonie Nr. 31 D-Dur KV 297 "Pariser Symphonie", J.S. Bach Doppelkonzert für 2 Violinen d-Moll BMV 1043, Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36 Mozarts Pariser Symphonie, Bachs Violinenkonzert und Beethovens früher 2. Symphonie stehen in diesem Konzert 2 Auftragskompositionen mit dem Titel "Im Wettstreit" gegenüber, wobei Deqing Wen und Arno Schreier jeweils das gleiche thematische Material bearbeiten, aber, wie in einem Wettstreit, dazu auffordern, die jeweils unterschiedlichen Bearbeitungen miteinader zu vergleichen - eine Tradition, die schon in den Notturni der Klassik anzutreffen ist, wenn zwei Virtuosen um die Gunst des Publikums wetteiferten. Dieses hochkarätige Symphonieorchester wird von den jungen professionellen Musikern des Festivalorchesters China - Deutschland 2008 bestritten. Die Uraufführungen in diesem Konzert sind Auftragskompositionen für das exzellente Ensemble.

 

 

Jazz- und VocalPop Notturno mit VoiceChoice

Sa. 2. August 2008 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Jazzchor des Internationalen Arbeitskreises für Musik e. V.

VoiceChoice - das ist der preisgekönte Jazzchor des Internationalen Arbeitskreises für Musik e.V., der 20 ausgewählte Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland versammelt. Geleitet wird der Chor von Stephan Süß. Der Chor konnte bereits im zweiten Jahr seines Bestehens beim 7. Niedersächsischen Landeswettbewerb einen 1. Preis erzielen. Er verfügt über eine ausgezeichnete Klangkultur, die Publikum wie Presse regelmäßig ins Schwärmen geraten lässt. Im MIttelpunkt des Konzertes in Darmstadt stehen swingende Arrangements der schwedischen "Real Group", des finnischen Ensembles "Rejaton", der "Beatles", von Chick Corea und anderen. Freuen Sie sich auf eine ungewohnte, gleichwohl reizvolle und spannende Bühnenpräsenz - ein Pflichttermin für Freunde anspruchsvoller Vokalmusik! Voice Choice!

 

 

Peter und der Wolf & Carneval der Tiere
Kinderkonzert

So. 3. August 2008 - 11 Uhr und 16 Uhr, Hofgut Oberfeld

Kleine Oper Bad Homburg

Kinderkonzert in Zusammenarbeit mit dem Hofgut Oberfeld mit einer Einführung in das Leben auf dem Bauernhof. Das diesjährige Kinderkonzert ensteht in Zusammenarbeit mit dem Lehrbauernhof Hofgut Oberfeld, der Kleinen Oper Bad Homburg und den Darmstädter Residenzfestspielen. Die Kinder haben die Möglichkeit, vor dem Konzert in etwa einer halben Stunde das Leben auf dem Bauernhof mit allen Sinnen kennen zu lernen - zu lauschen, zu sehen, zu begreifen, zu riechen, zu schmecken. In den beiden Stücken begegnen den jungen Konzertbesuchern dann zahlreiche Tiere musikalisch wieder.

 

 

 

Keltische Harfe
im ehemaligen Kuhstall des Hofguts Oberfeld

So. 3. August 2008 - 20.30 Uhr, Hofgut Oberfeld

Nadia Birkenstock

Ein keltisches Notturno ist das Programm des heutigen Abends.Die bekannte Harfenistin Nadia Birkenstock verzaubert mit ihrer instrumentalen Meisterschaft und vokalen Virtuosität.Sie entführt ihr Publikum in die Nächte der längst versunkenen Welt der alten Kelten, deren Traditionen aber noch immer fortleben. So auch im betörenden Gesang Nadia Birkenstocks, die im stimmungsvoll beleuchteten ehemaligen Kuhstall des Hofguts Oberfeld auftritt.

 

 

 

Kabarett: Einmal Türke, immer Türke

Do. 7. August 2008 - 20.30 Uhr, Hofgut Oberfeld, Kuhstall

Erden Alkan und Stefan Tiede

EIn türkisch-deutsches Traumstück von den Tücken und Freuden des Zusammenlebens ist das Erfolgsstück "Einmal Türke, immer Türke" des Mainzer Kabarettisten Erden Alkan. In 20 kurzen Geschichten stellen Erden Alkan und sein Partner Stefan Tiede die Tag- und Nachtseiten des "normalen" Alltags dar: Sie erzählen von den unterschiedlichen Eindrücken vom Leben in Deutschland, gespickt mit reichlich Situationskomik. Die gegenseitigen Wahrnehmungen sowohl der Einheimischen als auch der "Neu-Deutschen" in ihrer "Neu-Heimat" werden aufgezeigt, wobei das Wechselspiel, der Spagat zwischen Assimilation und Integration nicht zu kurz kommt. Der Ausgang des Spieles bleibt offen... Also: Lachen inbegriffen!

 

 

 

 

Nachtklänge aus der Mongolei

Fr. 8. August 2008 - 20.30 Uhr, Mathildenhöhe

Enkhjargal Dandarvaanchig, Gesang & Pferdekopfgeige; Oyuntuya Purevsuren, Tanz; Enkhtuya Jambaldorj, Schudrag-Schlangenhaut-Banjo; Purevsuren Byambaa, Gesang & Yatga; Bolor Badam, Gesang & Pferdekopfgeige; Erdenebold Dashtseren, Limbe

Der sensationelle Überraschungserfolg von Filmen wie "Das weinende Kamel", "Die Höhle des gelben Hundes" oder "Tuyas Hochzeit" haben die exotische Welt der Mongolei in Deutschland schlagartig bekannt gemacht. Nicht zuletzt die Musik hatte einen entscheidenden Anteil an der Beliebheit dieser Filme. Die lockende Schönheit der fremden Musik präsentieren wir in unserer mongolischen Nachtmusik. 5 hochvirtuose Musikerinnen und Musiker holen das Flair der fernöstlichen Steppen nach Darmstadt, deren märchenhaft schöne Nächte berauschen. Rauschhaft sind auch die Tänze, in denen sich die Tänzerin Oyuntuya Purevsuren dreht.

 

 

Italienische Opernnacht
Giacomo Puccini zum 150. Geburtstag

Sa. 9. August 2008 - 20.30 Uhr, Mathildenhöhe

Solisten; Konzertchor Darmstadt; Opera Orchestra Plovdiv, Ltg.: Wolfgang Seeliger

Von "Va, pensiero.." bis "Vedi le fosche notturne spoglie", die italienische Opernnacht auf der Mathildenhöhe ist alljährlich der Höhepunkt der Residenzfestspiele und ein Notturno für Genießer.
Lassen Sie sich an diesem Abend auf der festlich illuminierten Mathildenhöhe mit dem hundertjährigen Wahrzeichen Darmstadts von den schönsten Melodien der italienischen Oper bezaubern. Der heutige Abend voller Liebe, Leidenschaft und Romantik ist besonders dem Werk von Giacomo Puccini gewidmet, dessen Geburtstag sich 2008 zum 150. Male jährt. Es singen hochkarätige internationale Solisten und der Konzertchor Darmstadt, begleitet von dem renommierten Opera Orchestra Plovdiv unter der Leitung von Wolfgang Seeliger.

 

 

Schellack-Ball-Konzert
100 Jahre Hochzeitsturm

So. 10 August 2008 - 20.30 Uhr, Mathildenhöhe

Schellack-Ball-Orchester; Damen-Gesangsquartett IRET

Ein nostalgisches Notturno beschließt die Residenzfestspiele. Das bekannte Schellack-Ball-Orchester und sein Vokalquartett tritt in eleganter Abendgaderobe auf und entführt mit seinen Melodien in eine rauschende Sommerballnacht der Schellack-Platten-Zeit, die etwa von 1895 bis 1955 dauerte. Diesen Zeitraum umspannt auch das Repertoire des Orchesters, das in unserem Konzert ein Programm spielt, in dem zusätzlich Stücke aus dem Jahr 1908 vertreten sind. In diesem Jahr wurde der Hochzeitsturm als Geschenk der Darmstädter zur 2. Vermählung an den Landesfürsten eingeweiht. Wir schlagen so den Bogen in eine lebendige Vergangenheit. Die schmissigen, elegischen, lustigen Hits der Jahre vor und nach den beiden Weltkriegen sind längst zu Evergreens geworden und gut tanzbar - wir laden zum Ball und stellen Ihnen extra eine Tanzfläche zur Verfügung.

 

 

 

 





Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Ok