Programm 2002

"Sommernachtsträume 2002"

 

Eröffnung der Darmstädter Residenzfestspiele durch Ruth Wagner, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst

Beethoven Gala

(zum 175. Todesjahr von L.v. Beethoven)

Fr. 19. Juli 2002 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre Leonore Nr. 3
Robert Schumann: Konzert für Violoncello & Orchester, op. 129
Ludwig van Beethoven: 8. Sinfonie F-Dur, op. 93

Marie Haliynk, Violoncello; Cappella Istropolitana; Leitung: Wolfgang Seeliger

Mit einer Hommage an L.v. Beethoven, dessen 175. Todesjahr gewürdigt wird, werden die Darmstädter Residenfestspiele 2002 eröffnet. Zwei große "Träumer" der klassischen Musik: L.v. Beethoven und R. Schumann. Der eine bildet als Revolutionär dessen, was Musik an Ausdruck enthalten kann, den Höhepunkt der musikalischen Klassik, der andere ist mit seinen in Musik gesetzten Trämereien gleichsam die Verkörperung der musiklaischen Romantik.

 

Abschlußkonzert der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik
Emmanuel Nunes: Lichtung I, II

Sa. 20. Jui 2002 - 20.30 Uhr, Sporthalle der Georg Büchner-Schule

musikFabrik NRW, Leitung: Franck Ollu; Eine Veranstaltung des Internationalen Musikinstitutes Darmstadt (IMD)

Der Beginn der Darmstädter Residenzfestspiele fällt mit dem Abschluß der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik zusammen, eine sinnige zeitgenössische Verbindung mit den Festspielen. Der portugiesische Komponist Emmanuel Nunes (geb. 1941) ist Professor für Komposition am Pariser Konservatorium. "Lichtung" ist eine Klangraum Komposition, in der sich live-elektronische Klänge mit denen des Ensembles vereinen. Der Werk hat archaischen Charakter und besitzt einen unerhörten Reichtum an Klangfarbenmischungen.

 

Sommernachtsträume in dunkler Nacht

So. 21. Juli 2002 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Musik und Geschichten rund um Liebe, Leid und Lust
Salonorchester Schwanen, Karlsruhe; Conférencier: Andrea Batz

Lassen Sie sich vom jungen Salonorchester Schwanen in die Musik der wilden "Golden Twenties" entführen

 

Musikalische Sommernachtsrevue

Fr. 26. Juli 2002 - 20.30 Uhr, Schloßhof

Mitreißende Tanz- und Musikshow durch das letzte Centenarium
Energy Dancer, Berlin; Stefan Spielberger Band; Moderation: Ernst-Markus Thomas, HR

Der bekannte HR Moderator führt durch eine Tanzrevue der größten Traumhits des 20. Jahrhunderts. Vom Walzerklang das Ballhauses, über Dixieland, Swing, Rock'n Roll, den Beatles bis zum Discosound von Michael Jackson bieten der junger Entertainer Stefan Spielberger und seine Band für die Energy Dancer aus Berlin alles auf, was Rhythmus hat.

 

"Ein Sommernachtstraum"

Sa. 27. Juli 2002 - 20.30 Uhr, Schloßhof

William Shakespeare / Felix Mendelssohn-Bartholdy; Szenisches Musiktheater
Schauspielensemble, Konzertchor Darmstadt, Moskauer Sinfoniker, Leitung: Wofgang Seeliger

William Shakespeares zeitloses Bühnenlustspiel mit der bis heute unübertroffenen Musik von F. Mendelssohn-Bartholdy ist der Klassiker aller Sommernachtsträume.

 

Venezianische Sommerträume - Barockes Tanzfest auf der Rosenhöhe

So. 28. Juli 2002 - 16.00 Uhr, ehem. Palais Rosenhöhe

Ballettensemble "el Amar"; Freiburger Barocksolisten; Leitung: Annette Gündel

Ein höfisches Tanzvergnügen am Hofe in Venedig im 18. Jahrhundert mit illustren Kostümen und Masken.

 

Poesie und Pathos - Sinfonik der Romantik

So. 28. Juli 2002 - 20.30 Uhr, Schloßhof

Nikolas A. Rimskij-Korsakow: "Scheherazade"
Peter I. Tschaikowsky: 6. Sinfonie h-moll, op. 74 "Pathétique"

Moskauer Sinfoniker, Leitung: Wolfgang Seeliger

Sinfonische Geschichten aus Tausendundeine Nacht mit der sich die schöne Scheherazade ihr Leben erkauft hat, und die in Musik gesetzten Todesahnungen eines verzweifelten Komponisten verschmelzen zu einem eindrucksvollen Portrait der russischen Romantik.

 

Wolfgang A. Mozart: Requiem d-moll, KV 626; Kyrie d-moll, KV 341
Franz Schubert: Sinfonie h-moll "Unvollendet"

Fr. 2. August 2002 - 20.30 Uhr, Ruine Stadtkapelle

Maya Boog, Sopran; Hans Peter Blochwitz, Tenor; Konzertchor Darmstadt; Darmstädter Hofkapelle; Leitung: Wolfgang Seeliger

Die Stadtkapelle am Kapellplatz in Darmstadt wurde 1944 im "Großen Brand" zerstört. Als Mahnmal an den 2. Weltkrieg steht sie als Ruine mitten in Darmstadt. Dem Raum angemessen, erklingen berühmte Werke großer Komponisten, die unvollendet geblieben sind.

 

"Big Band History" mit den Stars der großen deutschen Tanzorchester

Sa. 3. August 2002 - 20.30 Uhr, Mathildenhöhe

Moderator: Hans Thomas, SDR
Special Guests: Kurt Bong, Schlagzeug, ehem. Chrf HR Big Band; Paul Shigihara, Gitarre, WDR Big Band; Manfred Lindner, Saxophon, ehem. Orchester Kurt Edelhagen; Dave Horler, Posaune, WDR Big Band

Evergreens zum Träumen. Hans Thomas, ehemaliger Trompeter im Orchester Kurt Edelhagen und Redakteur beim SDR, hat seine Solisten-Freunde aus den großen Tanzorchestern der deutschen Nachkriegsära noch eimal zu einem Sommernachtstraum der bekannten Melodien eingeladen.

 

Henry Purcell: Dido und Aeneas; Christoph Graupner: szenisches Singspiel
Festkonzert zum 1000 Stadtteiljubiläum Bessungen

Sa. 3. August 2002 - 20.30 Uhr, Orangeriepark

Bayerische Kammeroper Veitshöchheim, Magaretha Westerlind (Dido), Brigitte Tretter (Aeneas), Yakito Shimbo (Belinda), Josephine Pilars de Pilar (Zauberin, Geist), Regie: Dr. Blagoy Apostolov, Musikalische Leitung: Gernot Oertel
Die Inszenierung wird in historischen Kostümen, die Musik auf Originalinstrumenten gespielt.

Ein bevorzugter Ort für die aufwendigen barocken Festlichkeiten waren Parkanlagen und Orangerien der fürstlichen Hofanlagen. Was liegt da näher, als das 1000 jährige Jubiläum des Stadtteils Bessungen mit einem Anklang an diese Blütezeit des sinnlichen Vergnügens im stimmungsvollen Ensemble der Orangerie zu feiern.
Sonderkonzert außerhalb der Residenzfestspiele

 

Die schönsten Briefe der Frau Rat Goethe

So. 4. August 2002 - 16.00 Uhr, Am Teehaus im Prinz-Georg-Garten

Eine theatralische Lesung mit Gertrud Gilbert, Schauspielerin

Von den Texten der Catharina Elisabeth Goethe (1731-1808), der Mutter des Dichters, sagen Kenner: "Wo immer man die Briefe der Frau Rat Goethe aufschlägt, überall geht eine beglückende Wirkung von ihnen aus, eine ungeheure Lebensfreude."

 

Opern-Gala: Die Macht des Gesangs in Szenen großer Opern

So. 4. August 2002 - 20.30 Uhr, Mathildenhöhe

Moskauer Sinfoniker, Leitung: Wolfgang Seeliger

Eine Operngala unter freiem Himmel hat einen besonderen Reiz. Große Stars der internationalen Opernbühne und die unverbrauchten Stimmen junger Talente verzaubern ihr Publikum mit den schönsten Arien und Ensembles aus der Welt der Oper.

 

Ludus Danielis

Fr. 9. August 2002 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Ein mittelalterliches Mysterienspiel aus dem Jahre 1230
Theater der Klänge, Düsseldorf; Ensemble Estampie, München

Das Mysterienspiel "Ludus Danielis" nimmt unter den musikalischen Schöpfungen des Mittelalters eine ganz besondere Rolle ein. Es ist der erste Versuch, seit der Antike, Schauspiel und Musik zu verschmelzen - sozusagen die Erfindung der Oper in der mittelalterlichen Welt. Wie mitreißend und eingängig dies für heutige Hörer sein kann, zeigt die Inszenierung des Theater der Klänge in Zusammenarbeit mit dem Mittelalter-Ensemble Estampie, die den gesungenen Text sensibel und eindringlich in tänzerisch-schauspielerischer Form übersetzen.

 

Sommernachtsträume bei Kerzenschein

Fr. 9. August 2002 - 22.30 Uhr, Stadtkirche

Ibert-Divertissement; Richard Wagner: Siegfried-Idyll; Richard Strauss: Suite für 13 Bläser
Sonderkonzert in Zusammenarbeit mit dem Musikalischen Herbst Darmstadt 2002
Mitglieder des European Union Youth Orchestra

Nach dem Traum aus dem Mittelalter führen uns die jungen Musiker des EUYO in die Traumvisionen der Licht- und Schattenreiche der Romantik.

 

Höfisches Fest auf dem Woog - G.F. Händel: Feuerwerksmusik u.a.
mit anschließendem Feuerwerkszauber

Sa. 10. August 2002 - 19.30 Uhr höfischer Empfang, 20.30 Uhr Konzert, Woog

historisches Tanzensemble, Contre Temps, Berlin; Darmstädter Hofkapelle; Leitung: Wolfgang Seeliger

Der Woog, das Wasserkleinod inmitten der Stadt, wurde schon zu früheren Zeiten von den Darmstädter Landgrafen als Ort für höfische Feste geschätzt. Das Publikum ist vor dem eigentlichen Konzert auf dem See zu einem höfischen Flaneurkonzert auf der Halbinsel eingeladen. Das Konzert endet mit einem grandiosen "Royal Firework".

 

Sommerliche Matinée

So. 11. August 2002 - 11.00 Uhr, Foyer des Amtsgerichts

Kammermusikwerke von J.S. Bach, Chr. Graupner und G.Ph. Telemann, Bewerber um das Thomas Kantorat, Leipzig

Gotthold Schwarz, Bass; Bell´Arte Salzburg

Wie würde die Musikgeschichte heute aussehen, wenn Chr. Graupner, Hofkapellmeister am Hofe des Landgrafen Darmstadt von seinem Fürsten freigestellt und Kantor an der Thomaskirche in Leipzig geworden wäre?

 

"Milord" Französische Chanson aus alter und neuer Zeit

So. 11. August 2002 - 20.00 Uhr Kollegiengebäude

Christine Augustin, Mezzo-Sopran; Viktória Bényi, Cosi M. Göhlert, Klavier; Süddeutsches Saxophonsextett; Konzertchor Darmstadt; Leitung: Wolfgang Seeliger

In Chansons haben Künstler schon seit den fahrenden Spielleuten des Mittelalters vorzugsweise ihre Gefühle ausgedrückt. Erleben Sie diese Welt in einem musikalischen Bogen von Troubadours bis zur berühmten "Piaf" in einer außergewöhnlichen Klangkonstellation für Solo, Chor und Saxophonsextett.
Sonderkonzert außerhalb der Residenzfestspiele

 

Sinfonische Sommernachtsträume

Fr. 16. August 2002 - 20.00 Uhr, Staatstheater, Großes Haus

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Ouvertüre zu "Ein Sommernachtstraum"; Hector Berlioz: "Les nuits d´été"; Gustaf Mahler: Sinfonie Nr. 1 "Der Titan"
Sonderkonzert in Zusammenarbeit mit dem Musikalischen Herbst Darmstadt 2002

Birgit Remmert; Mezzosopran; European Union Youth Orchestra; Leitung: Vladimir Ashkenazy

In der ersten Augusthälfte werden 140 junge Spitzenmusiker aus allen Mitgliedsstaaten der europäischen Union auf Einladung des Musikalischen Herbst 2002 der Kammerphilharmonie Merck in Darmstadt zu Gast sein. Das EUYO führt unter der Leitung seines Music Director Vladimir Ashkenazy seine Sommerarbeitsphase durch.

 

Sommernachtstraum Jazz

Fr. 16. August 2002 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Siggi-Gerhard Swingtett & Brass

Seit der Gründung im Jahre 1953 gehört das Siggi-Gerhard-Swingtett zu den herausragenden Formationen der deutschen Jazzszene. Erweitert um eine Brass-Section begeistern die Musiker jetzt mit den unvergänglichen Hits der Swing-Epoche im satten Bigband-Sound.

 

Afrikanische Sommernachtsträume

Sa. 17. August 2002 - 20.30 Uhr, Kollegiengebäude

Trommelklänge - Afrikanische Chormusik gesungen und getanzt, für jedermann zum Mitmachen und zum Anhören

Trommelensemble Soloéne; Choreographie: Aikins Hyde, Ghana; Moderation und Leitung: Markus Detterbeck, Südafrika
Eine Veranstaltung in Verbindung mit dem Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ), Landesverband Hessen

Der Erlebnisraum Afrika. Musiker und Tänzer aus Ghana und Deutschland, denen die afrikanische Trommelmusik am Herzen liegt. Rhythmen, Lieder und Tänze aus Afrikas reichen musikalischen Traditionen. Musik, die Jung und Alt zum Singen einladen und zum Tanzen auffordern und ein Konzert das Musiker und Gäste gemeinsam feiern. Der junge deutsche Musiker Markus Dettelbeck, der zur Zeit in Südafrika studiert, moderiert und führt durch den Afrikanischen Sommernachtstraum.

 

"Die kleine Meerjungfrau" ein Märchen Musical für Kinder

So. 18. August 2002 - 15.00 Uhr, Kollegiengebäude

nach Hans Christian Andersen
Musik Bühne Mannheim; Buch und Regie: Eberhard Streul

Die Nixe Undine lebt im Meer und träumt davon ein Mensch zu sein, um den Prinzen lieben zu können... Das Märchenmusical, das sich an Kinder ab 5 Jahren wendet, wird szenisch von Sängern realisiert und von einem kleinen Orchester begleitet. Der Refrain des Meeressongs lädt die Kinder zum Mitsingen ein.

 

Ludwig v. Beethoven: 9. Sinfonie d-moll, op. 125

So. 18. August 2002 - 20.00 Uhr, Staatstheater, Großes Haus

zum 175. Todesjahr von Ludwig v. Beethoven
Sonderkonzert in Zusammenarbeit mit dem Musikalischen Herbst Darmstadt 2002

Inger Dam Jensen, Sopran; Birgit Remmert, Mezzosopran; Kim Begley, Tenor; Peter Mikulas, Bass; Konzertchor Darmstadt; Darmstädter Kantorei; European Union Youth Orchestra; Leitung: Vladimir Ashkenazy

Beethovens Chor Sinfonie als Gemeinschaftproduktion Darmstädter und europäischer Musiker, geleitet von dem großen russischen Dirigenten Vladimir Ashkenazy.

 

Festkonzert 25 Jahre Konzertchor Darmstadt
Joseph Haydn "Die Schöpfung"

Sa. 24. August 2002 - 19.30 Uhr, Schlosshof

Maya Boog, Sopran; Hans-Peter Blockwitz, Tenor; Konzertchor Darmstadt; Darmstädter Hofkapelle; Leitung: Wolfgang Seeliger

Wie könnte man 25 Jahre begeisternde Konzerte und internationale Preise besser würdigen, als mit dem grandiosen Oratorium von J. Haydn? Die Darmstädter Hofkapelle, die dem Chor angeschlossen ist, begleitet auf historischen Instrumenten.

 

Argentinische Tangoträume - Astor Piazolla "Maria de Buenos Aires"

So. 25. August 2002 - 20.30 Uhr, Schlosshof

Regie: Oliver Munk; Choreographie: Anke Glasor; Musikalische Leitung: Henry Spence Lyth; Sänger, Tänzer und Orchester der Kammeroper Berlin

Maria de Buenos Aires ist die einzige Oper (Uraufführung 1968) des berühmten Tangokönigs Astor Piazolla geblieben. In ihr gibt er dem Tango nuovo eine nie gehörte Dimension: Ein Tag im Leben eines argentinischen Mädchens wird gleichnishaft zur Geschichte Buenos Aires. Europäische Musik, argentinischer Tango und Jazz verschmolzen zu einem atmosphärischen Schauspiel-, Musik- und Tanztheater. Die Kammeroper Berlin hat das Werk im Mai dieses Jahres in dieser Form zum ersten Mal erarbeitet.

 

 

 





Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Ok